Posts

Es werden Posts vom Mai, 2014 angezeigt.

"Fremde Welt" Printbook und Ebook verlinkt

Bild
Aus irgendeinem Grund war mein Buch "Fremde Welt" bei Amazon als Printbook und als Ebook immer unter verschiedenen Links gelistet. Jetzt endlich kann man - dank des Einsatzes meines Verlages - beide unter einem Link finden, wie sich das gehört. Es soll nicht an den verschiedenen Covers gelegen habe. Schließlich kommt das öfters mal vor.





Fotos von der Lesung in Ratingen-Hösel

Bild
Die Lesung in der Stadtteilbibliothek Ratingen-Hösel war sehr schön. Das Publikum war interessiert und es kam eine rege Unterhaltung zustande. Vielen Dank an die Gastgeberin Corinna von Eicken, die uns mit Knabbereien und Wein verwöhnte.
Passenderweise untermalte ein dramatisches Gewitter die Szene, als Maggan und Svenja durch die nordschwedische Wildnis flohen und ein Hubschrauber über ihnen hinweg donnerte. Von so gekonnter Organisation der Wetterverhältnisse waren meine Zuhörer begeistert!









Gestern in der WAZ-Velbert

Bild
Ich freue mich über den schönen Artikel in der WAZ Velbert.

Die 99. Seite von "Fremde Welt"

Bild
Auf seite-99.de kann man nun auch eine Probe aus "Fremde Welt" lesen. Es ist ein Stück der Geschichte "Der Absturz" abgedruckt, die meine Interpretation zum Roswell-Vorfall enthält.



Die Anthologie ist derzeit für den Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie "Beste Anthologie" nominiert. Die darin enthaltene Geschichte "Reise in den Kosmos" ist zudem in der Kategorie "Beste Kurzgeschichte" nominiert.
Bis zum 18. Mai können die Leser noch über ihre Favoriten abstimmen.

"Die Maggan-Kopie" auf seite-99.de

Bild
Auf der Internetseite seite-99.de wird nun auch Die Maggan-Kopie vorgestellt. Die Seite verfolgt eine interessante Idee: Als Leseprobe wird jeweils die Seite 99 des Buches abgedruckt. Ob man damit den Leser fesseln kann, muss jeder für sich selbst entscheiden.





Leseprobe aus meiner Kurzgeschichte "Reise in den Kosmos"

Bild
Leseprobe aus meiner Kurzgeschichte "Reise in den Kosmos", die gerade - wie auch die gesamte Anthologie - für den Deutschen Phantastik Preis 2014 nominiert ist:

... Der Prozess, mit dem sie kleiner wurde, hörte immer noch nicht auf. Es wurde dunkel um sie herum und sie sah leuchtende Nebelhaufen, die mit großer Geschwindigkeit umher sausten. Plötzlich schien die Zeit sich zu verlangsamen und die Nebelhaufen wurden immer größer und ihre Bewegungen langsamer. Waren das Moleküle? Sie sahen aus wie Galaxien. Galaxien, die aus Millionen von Sternen bestanden. Waren das die Atomkerne?
Sie schrumpfte unaufhaltsam weiter und hatte bald die Größe eines Atomkerns. Er sah aus wie ein Stern, ein gewaltiger Gasball. Er strahlte hell und um ihn herum schwirrten Elektronen wie Planeten um eine Sonne. Alexandra schrumpfte weiter und weiter und hatte bald die Größe eines der Elektronen. Sie schwebte um das kugelförmige Elementarteilchen herum. Drei noch kleinere Kugeln umrundeten es. Es sah wi…