Magische Realitäten

Ab heute gibt es das Ebook "Magische Realitäten: Die verkannte Gabe des Mr. Plummer". Das Cover ist ein Link zu Amazon.

Klapptext:
"Da, wo sich die Grenzen von Fantasie und Realität überschneiden, wo das Magische mit dem Alltäglichen sich vereint, da ist unsere Anthologie angesiedelt. Eine Sammlung von 23 bisher unveröffentlichten phantastischen Kurzgeschichten nimmt Sie mit auf die Reise zu den Welten, die im Geheimen und Verborgenen liegen, voller Rätsel und Mystik. Wir präsentieren 17 Autoren, die sich in diesen unheimlichen Bereich vorgewagt haben: Matthias Falke, Jacqueline Montemurri, Peggy Weber, Dr. Olaf Lahayne, Vertigo Stray Cat, Christoph Steven, Laura Mench, Kevin Cegla, Regine Bott, Tobias Reckermann, Susanne Ulrike Maria Albrecht, Christian Künne, Julia Annina Jorges, Regina Schleheck, Sebastian Görlitzer, Senta Kuharsky, Rico Gehrk."


Ich bin mit zwei Geschichten vertreten: "Begegnung" und "Die Galerie des Herrn Mevis Tofeles"

Hier eine kleine Leseprobe:

Die Galerie des Herrn Mevis Tofeles

... Das Licht der Lampe begann zu flackern. Er schlug sie kurz gegen den Koffer und der Strahl war wieder heller. Da er auf der Fahrt hierher weder ein Haus noch einen Wegweiser zu irgendeiner Ortschaft gesehen hatte, beschloss er, die Straße weiter entlangzugehen und nicht umzukehren. So stolperte er über die holprige Waldpiste mit einem Koffer in der einen und einem winzigen flackernden Lichtstrahl in der anderen Hand durch die Finsternis. Das Rauschen des Flusses schien ihm leiser zu werden. Doch das Rascheln um ihn herum glaubte er noch deutlicher zu vernehmen. Seine Nackenhaare stellten sich auf und seine Fantasie ließ Trugbilder durch den Schein der Taschenlampe huschen, bis dieser schlagartig erstarb. Nervös schlug Cutter die Lampe gegen den Koffer. Der Lichtschein war jedoch unwiederbringlich erloschen. Nun begann die Panik langsam in ihm aufzusteigen. Zuerst beschleunigte sie seine Schritte, dann seine Atemfrequenz und schließlich den Herzschlag. Er rannte und keuchte und stolperte. Sein Körper fiel nach vorn und als der Kopf auf einem Stein aufschlug, erloschen die Lebenslichter in seinem Gehirn...

Kommentare

Beliebte Posts

Spendet Phantastisch!

90. Geburtstag von Herbert W. Franke

Auf phantastischen Pfaden

Phantastische Lesung in Wuppertal