Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.

Diesmal habe ich es nicht geschafft

Auch dieses Mal hatte ich mich am Kurzgeschichtenwettbewerb des "Vereins zur Förderung der Raumfahrt" beteiligt. Es ging um das Thema "Kometen und Asteroiden". Die Geschichten sollten realitätsnah sein und Techniken beschreiben, die keine pure Fantasie sind, sondern in Zukunft möglich sein könnten. Leider bin ich dieses Jahr nicht unter die 3 Siegerstories gekommen. Doch ich freue mich, dass meine Geschichte zumindest so viel Eindruck hinterlassen hat, dass sie bei der Bekanntgabe erwähnt wurde.

Bekanntgabe der Sieger
Hier eine kleine Leseprobe aus meiner eingereichten Geschichte:

h u m a n o i d     e x p e r i m e n t
... In den folgenden Wochen wurde das Leben in dem entfernten Winkel des Sonnensystems fast schon zur Routine. Durch die Lichtverhältnisse auf der Raumstation wurde ein Tag- und Nachtrhythmus simuliert. Die zwei Bewohner fühlten sich fast heimisch in der Weite des Alls. Der Ausblick auf den Asteroidengürtel wurde nach anfänglicher Faszination zur Gewo…

Es war wie ein Familientreffen

Bild
Die Lesung in Hattingen war ein voller Erfolg. Der Edition Paashass Verlag konnte einem breiten Publikum sein Programm präsentieren. Ela Mikfeld von der Boutique Modela fungierte als Gastgeberin und verwöhnte die Gäste und Autoren mit leckeren Häppchen. Sogar aus Wien reiste einer der Autoren an. Ein weiterer Autor stammte aus Ghana und las aus seinem eigentlich englischsprachigen Werk in Deutsch. Zwischen den Lesungen gab's Musik für jeden Geschmack. Es war ein gelungener Tag. Alle hatten sichtlich Spaß.
Weitere Fotos gibt's auf Facebook


Klein aber fein

Bild
Am 02.09.2014 um 19 Uhr hatten das Restaurant Hirsch in Langenberg und ich zur Science-Fiction-Dinner-Lesung geladen. Sei es nun dem ungewöhnlichen Wochentag geschuldet (Dienstag) oder dem Nischendasein der Science-Fiction-Literatur - man weiß es nicht - aber es ließen sich nur drei Personen inspirieren daran teilzunehmen. Nach anfänglicher Enttäuschung, war ich doch letzten Endes total begeistert von dem Abend. Wir vier saßen bis 23 Uhr gemütlich an einem Tisch bei leckerem Essen und ich las zwischen den Gängen in sehr privater Atmosphäre meine Geschichte "Das Trojaner-Projekt" vor. Zwischendurch kam es zu interessanten Gesprächen über vielfältige Themen. Vielen Dank an die sehr interessierte Zuhörerschaft!

Hier noch ein paar Fotos: